Besuch von Projektleiter Malick Gueye

vom 3. – 24. August 2014

Im August hatten wir die grosse Freude, dass unser Vorstandsmitglied und Projektleiter im Senegal Malick Gueye zu Besuch kommen konnte. Es war nicht ganz einfach gewesen mit dem Visum, aber der Aufwand hat sich gelohnt!

Es war uns wichtig, dass Malick als unser Vertreter im Senegal, der alle Fäden für die Projekte in den Händen hat, die Möglichkeit hatte unseren Verein hier in Liechtenstein kennen zu lernen und vor allem den Dank seiner Landsleute zu übermitteln.

Der Besuch war eine Bereicherung für alle. Er erlebte natürlich einen Kulturschock, konnte aber ganz gut damit umgehen, da er schon sehr viel aus meinen Erzählungen wusste. Aber die Wirklichkeit ist dann doch etwas anderes. In vielen Gesprächen haben wir versucht mehr Klarheit zu schaffen warum bei uns so viele Dinge selbstverständlich klappen und im Senegal nicht. Besonders aber hat ihn beeindruckt was unsere Schüler für Möglichkeiten geboten bekommen für eine gute Ausbildung. Er meinte, dass die Schüler mit diesen Grundlagen einfach erfolgreich sein müssen im Leben! Es war ihm gar nicht klar, dass man auch zu viel bieten kann, denn das macht träge, wie wir wissen.

Bedanken möchte ich mich ganz besonders bei den Schulen von Mauren und dem SZU, dass wir trotz Schuljahrbeginn einen Besuch machen und einige Klassen besuchen durften. So konnte Malick seinen Dank aussprechen für ihre Unterstützung, die sehr wertvoll für die Entwicklung seines Dorfes ist.

Diesen Dank immer wieder aussprechen zu können, war für Malick das Wichtigste bei seinem Besuch. So waren wir auch einen Tag im Sulzberg/Vorarlberg, denn diese Gemeinde hat schon mehrere Spendenaktionen für uns durchgeführt. Mit ein paar Fotos und einem kleinen Film war der Dank dann auch etwas anschaulicher und ein Besuch bei Freunden rundete den Tag ab.

Ein Höhepunkt war für Malick natürlich, dass er an unserem Staatsfeiertag dabei sein konnte. So ergab sich die Gelegenheit für ein kleines Gespräch mit I.K.H.Sophie beim Aperitif im Schlossgarten, und das Feuerwerk am Abend rundete diesen besonderen Tag ab.

Am 17. August hat unser Verein einen kleinen Aperitif für unsere treuen Gönner in FL im Pfadiheim Mauren organisiert (danke liebe Pfadis). Es gab Gelegenheit für einen Gedankenaustausch, Fotos anzuschauen, Fragen zu stellen und natürlich auch wieder für Malick die Gelegenheit seinen Dank auszusprechen. Leider war noch Ferienzeit und viele Freunde, die gerne gekommen wären, mussten sich entschuldigen. Mit guten Gesprächen und dem kleinen Film aus Senegal war dieser Abend für uns alle bereichernd.

Natürlich zeigten wir ihm auch unsere wunderschöne Natur, er musste auf Berge mit der Seilbahn fahren, in Zürich Tram und Schiff fahren und durfte in einem Oldtimer MG ins Grosse Walsertal fahren! Ueberall war es grün, gab’s viel Wasser und alles war soooo sauber – er kam aus dem Staunen nicht heraus. Und jeden Tag hat er uns mit seiner senegalesischen Teezeremonie ein wenig seine Heimat hergeholt, wir haben es auch genossen.

Nun ist Malick wieder zurück im Senegal und hat mit den Spenden, die wir erhalten haben während seines Aufenthaltes, schon angefangen mit unserem neuesten Projekt, dem Ausbau der Primarschule Amadou Hane in Ndioum. Dort werden wir 2014/15 zwei provisorische Klassenzimmer durch gemauerte Räume ersetzen. Die Schule hat schon 2011 eine Anfrage an uns gerichtet, doch damals war das Projekt Realschule wichtiger. Da die provisorischen Räume immer noch bestehen, haben wir uns entschlossen ihnen zu helfen, damit die kleinen Schüler einen geregelten Unterricht erhalten können.

Mauren im Oktober 2014